Zadient Technologies | MIG Fonds 16 | MIG Fonds 16

Kosteneffizientes und defektarmes Siliziumkarbid für die Chipproduktion

Zadient Technologies

Material- und Umwelttechnik



Hersteller von Siliziumkarbid (SiC), ein Basismaterial für Leistungshalbleiter, das unter anderem im stark wachsenden Markt der Elektrofahrzeuge eingesetzt wird.

Daten & Fakten
Beteiligungszeitraum:

Februar 2021

Co-Investoren:

Vestel Ventures, Nils GmbH

Fonds:

MIG 4, MIG 6, MIG 16

»Die Kunden sind vom Produkt begeistert. Die Reinheit ist extrem hoch. Die Störstoffe sind so niedrig, dass sie fast nicht nachgewiesen werden können. Ein sehr großer Kunde hätte gern Mengen, die Zadient aktuell nicht produzieren kann. Der Entwicklungsplan sieht aber vor, dass es das Unternehmen in Q3 kann und gegen Ende des Jahres sogar in industriellem Maßstab produziert wird.«

Dr. Sören Hein,
Partner der MIG Capital AG


Alleinstellungsmerkmal

Herstellung von polykristallinen SiC-Material aus Silizium und Kohlenstoff. Daraus in einem weiteren Schritt: Herstellung von SiC-Boules, d. h. monokristalline Zylindern, z. B. 150 mm im Durchmesser und 25 mm hoch. Der nächste Schritt in der Verarbeitungskette ist das Abspalten von dünnen Scheiben, z. B. 0,35 mm dick, aus diesen Zylindern. Die frühere MIG Fonds Portfoliofirma Siltectra war darin spezialisiert. Danach geht es in die Halbleiterfabrik, z. B. bei Infineon, wo Transistoren und andere Bauelemente auf die Scheiben aufgebracht werden. Die Herstellung soll besonders kosteneffizient und defekt-arm sein. Die Seed-Runde finanziert die Ausentwicklung der Technologie und den Markteintritt.


Kontakt

Zadient Technologies SAS
354 Voie Magellan
FR-73800 Sainte-Hélène-du-Lac

www.zadient.tech

Daten & Fakten
Beteiligungszeitraum:

Februar 2021

Co-Investoren:

Vestel Ventures, Nils GmbH

Fonds:

MIG 4, MIG 6, MIG 16

»Die Kunden sind vom Produkt begeistert. Die Reinheit ist extrem hoch. Die Störstoffe sind so niedrig, dass sie fast nicht nachgewiesen werden können. Ein sehr großer Kunde hätte gern Mengen, die Zadient aktuell nicht produzieren kann. Der Entwicklungsplan sieht aber vor, dass es das Unternehmen in Q3 kann und gegen Ende des Jahres sogar in industriellem Maßstab produziert wird.«

Dr. Sören Hein,
Partner der MIG Capital AG